Blinder Populismus siegt: wieder eine LAN abgesagt

Es scheint ja inzwischen in Mode zu kommen, dass die politischen Führungsriegen diverser Kleinkäffer (vom geistigen Horizont her gesehen) gerne mal Veranstaltungen absagen. Vor Allem, wenn es um Spiele geht. Nachdem die Stadt Stuttgart bereits den Veranstaltern eines ESL-Turnieres bereits kurzfristig die Tür vor der Nase zugeschlagen hatte, tifft es nun die Convention-X-Treme, eine beliebte Veranstaltung im Raum Baden-Württemberg mit knapp 400 Teilnehmern. Hier verlangt die Gemeindeverwaltung seit Kurzem vom Veranstalter den völligen Verzicht sogenannter Killerspiele wie Warcraft 3 und Counterstrike auf der Veranstaltung zu garantieren. Den Veranstaltern blieb natürlich nichts anderes übrig, denangemeldeten Teilnehmern die Erstattung des Beitrages zu garantieren.
Währenddessen soll aber laut Readmore.de der örtliche Schützenverein eine Veranstaltung mit Zugang für Jugendliche ab 14 Jahren abhalten dürfen.

Was soll man dazu noch sagen?